Wir bauen einen Kompass

Zum Spass oder als Hilfe im Notfall – einen rudimentären Kompass bauen ist ein interessantes Experiment. Wir brauchen: Metallnadel, Papier, Wasser und ein Magnet.

Der Kompass-Trick funktioniert sogar in einem Kaffeebecher
Bildlegende: Der Kompass-Trick funktioniert sogar in einem Kaffeebecher SRF1

Zuerst muss man die Nadel magnetisieren. Dabei mit dem Magnet von der Mitte der Nadel zur Spitze fahren. Je länger dieser Vorgang wiederholt wird, desto besser. In der Regel reicht eine Minute. Ist kein Magnet vorhanden, kann die Nadel auf diese Weise auch mit einem Messerrücken oder mit einem Stück Wolle magnetisiert werden. Allerdings dauert die Magnetisierung ohne Magnet wesentlich länger.


Anschliessend giesst man Wasser in einen Behälter, zum Beispiel in einen Teller oder einen grossen Becher. Dann die Nadel auf ein Stück Papier legen. Das Zettelchen sollte sich im Wasser frei drehen können, ohne an den Rand zu stossen. Das Papier mit der Nadel vorsichtig auf der Wasseroberfläche platzieren. Die magnetisierte Nadel beginnt sich nun sanft zu drehen. Bewegt sie sich nicht mehr, hat sich die Nadelspitze in Richtung Norden ausgerichtet.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Krispin Zimmermann