«Homosexuelle Paare sollen Kinder adoptieren dürfen»

Luana, 43, ist von Beruf selbstständige Fahrlehrerin und lebt in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung mit vier Kindern. Ihre sexuelle (Neu-) Orientierung trägt sie mit grosser Selbstverständlichkeit. Ob ihre Kinder deswegen mit Vorurteilen zu kämpfen haben erklärt Luana bei «True Talk».

«Klar, war ich zunächst überrascht, als ich mich plötzlich in eine Frau verliebt habe. Und am Anfang habe ich mir natürlich überlegt, wie wir das jetzt genau machen sollen mit unseren vier Kindern.» Schlussendlich habe sich Luana aber nicht in erster Linie in eine Frau verliebt, sondern in einen Menschen. «Und dieser Mensch ist zufällig eine Frau. Was soll's!», sagt sie und lacht. Von ihrem Umfeld wurde das Outing gut akzeptiert. Einzig auf politischer Ebene gäbe es in der Schweiz noch einige Dinge zu verbessern: «Es wäre schön, wenn lesbische Paare Kinder adoptieren – und auch kirchlich heiraten dürften. Schliesslich predigt die Kirche stets, dass man sich lieben und respektieren sollte», so Luana. Doch wie gehen ihre Kinder damit um? Werden sie gemobbt? Und bräuchte Luana nicht einfach wieder mal «einen richtigen Schwanz»?

Artikel zum Thema