Nonne: «Es macht Sinn, dass wir auf Sex verzichten»

Was denkst du über Nonnen? Keusch, alt, irgendwo in einem dunklen Kloster? Schwester Maria Raphael beweist das Gegenteil und stellt sich bei «True Talk» gängigen Vorurteilen, wenn es um ihr Dasein als Nonne geht.

Mit ihrem Habit – das Gewand, welches Nonnen üblicherweise tragen – fällt Schwester Maria Raphael schon auf, wenn sie unterwegs ist. Seit ihrem 19. Lebensjahr wohnt die heute 33-Jährige im Kloster und hat darum schon wohl jedes gängige Vorurteil über sie und ihre Schwestern gehört.

Das dass sie wohl am meisten hört? Das Kloster sei eine «Auffangstation» für die Frauen, die keine Männer «abbekommen». Für Schwester Maria Raphael unverständlich: «Wir gehen ins Kloster, weil wir eine persönliche Berufung dazu haben und nicht, weil wir keinen Mann finden.»

Diese Berufung führt natürlich auch dazu, dass Nonnen im Zölibat – also enthaltsam – leben. Was für unvorstellbar ist, ist für die Schwestern aber verständlich: «Doch, es macht Sinn, dass wir auf Sex verzichten», meint Schwester Maria Raphael, «Wir verzichten auf die Ehe oder auf irgendeine menschliche Beziehung, um frei zu sein. Eben für Gott und für alle Menschen mit ihren Anliegen.»