Der Lungerersee macht Geschichten

Auf der Obwaldner Seite und an der Brünigstrasse liegt der Lungerersee. Er ist 2 qkm klein, ändert im Laufe der Jahreszeiten den Pegelstand, und damit auch seinen Schönheitsgrad für die Besucher. Das Seelein hat aber so einige Geschichten zu bieten.

Von rauer Schönheit ist der Lungerersee im Winterhalbjahr.
Bildlegende: Von rauer Schönheit ist der Lungerersee im Winterhalbjahr. © Dres Balmer

In vier Stunden spaziert man rings um den Lungerersee. Im Winterhalbjahr ist der Wasserstand so tief wie ein Symbol für die tiefgründigen Geschichten um dieses Gewässer. 1836 graben die Anwohner einen Stollen, senken den Wasserstand um 18 Meter und gewinnen 170 Hektaren gutes Agrarland.

Doch in den 1920er Jahren missachtet die Obwaldner Kantonsregierung Willen und Beschluss der Gemeinde Lungern, enteignet gewonnenes Land und bewilligt die Wiederaufstauung für ein Elektrizitätswerk.    

Autor/in: Dres Balmer