Finsteraarhorn: Höchster Gipfel der Berner Alpen im Fokus

Das 4274 Meter hohe Finsteraarhorn erhebt sich wie eine Haifischflosse zwischen Fieschergletscher im Süden und Finsteraargletscher im Norden. Die Erstbesteigung soll am 16. August 1812 erfolgt sein.

Drei Wanderungen und das Finsteraarhorn aus drei verschiedenen Blickwinkeln
Bildlegende: Drei Wanderungen und das Finsteraarhorn aus drei verschiedenen Blickwinkeln DRS 3

Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums werden im Reisemagazin hier drei Panorama-Wanderungen vorgestellt, mit Blick auf diesen markanten Viertausender.

Genusswanderung Grindelwald: First - Bachalpsee - Bussalp

Mit der Gondelbahn geht's zunächst von Grindelwald bis zum First. Der Eiger-Panoramaweg führt dann an den beiden Bachalpseen vorbei über Hireleni und Feld bis zur Bussalp. Den schönsten Blick auf die Schreckhorngruppe, Finsteraarhorn und Fiescherhörner hat man nach ca. 1,5 Stunden Marschzeit bei der Fernandez-Schutzhütte. Von der Bussalp fährt ein Bus wieder zurück nach Grindelwald. Die Wanderung dauert ca. 3 Stunden und ist für jedermann geeignet.

Gipfelwanderung zum UNESCO-Aussichtspunkt auf dem Risihorn

Mit zwei Sesselliften gelangt man von Bellwald bis auf 2558 m ü. M. zum Steibenkreuz. Von dort führt ein gut markierter Wanderweg in ca. 1,5 Std. auf den Gipfel des Risihorns auf 2876 m. ü. M. Vor dem Gipfel hat es ein paar Stellen, die man mit Hilfe von Drahtseilen passieren kann. Bei dieser Wanderung sieht man die markante Haifischflossenform des Finsteraarhorns am besten. Die Wanderung ist ideal als Nachmittagstour für ambitionierte Wanderer, die sich auch im abschüssigen Gelände wohl fühlen.

Gletscherwanderung: Vom Grimsel Hospiz bis zur Lauteraarhütte

Vom Grimsel Hospiz führt der Weg über die Staumauer und dann 6km entlang des Grimselsees. Um danach auf den Unteraargletscher zu gelangen, muss man eine Eisenleiter bzw. Eisentritte im Fels hinabsteigen. Schliesslich folgt ein steiler Aufstieg und nach ca. 5,5 Stunden Marschzeit erreicht man die Lauteraarhütte SAC und wird dort mit einer fantastischen Aussicht auf das Finsteraarhorn belohnt.  Diese Wanderung ist abenteuerlich und nur für schwindelfreie und trittsichere Wanderer empfehlenswert.

Autor/in: Yvonne Lambrigger