Funparks in der Schweiz

Die Schweiz ist ein Paradies für Freestyler. In fast jedem Wintersportgebiet haben die Verantwortlichen einen Funpark gebaut. Doch mit einer Schanze und einem Rail (Geländer) lockt man heute keine Freestyler mehr auf den Berg.

Snowpark Ils Plauns in Laax
Bildlegende: Snowpark Ils Plauns in Laax www.laax.com

Neben Saas Fee, Leysin, Lenzerheide, Arosa und Davos, zeichnet sich vor allem Laax durch ein aussergewöhnlich grosses Freestyle-Angebot aus. Seit vielen Jahren gilt Laax als eines der grössten Freestyle-Gebieten in Europa.

Laax darf durchaus als Aushängeschilder der Schweizer Freestyle-Szene bezeichnet werden. Schon vor Jahrzehnten hat sich das Gebiet den Freestyle-Sportarten verschrieben. Eine der ersten Schweizer Half-Pipes stand natürlich in Laax. Mittlerweile ist es die grösste in Europa. Das ganze Freestyle-Angebot befindet sich hauptsächlich rund um den Crap Sogn Gion, auf 2216 M.ü.M.

Dort befindet sich auch gleich das grosse Bergrestaurant, wo man die bewährten Pistenklassiker wie zum Beispiel Spagetti Bolognese und Schnitzel-Pommes konsumieren kann.

Von den Besten lernen
Das aussergewöhnlich grosse Freestyle-Angebot führt dazu, dass viele Profi-Freestyler in Laax trainieren. Unter anderem sind auch die weltweit erfolgreichen Iouri Podladtchikov (Snowboarder) und Elias Ambühl (Freesky) regelmässig in Laax anzutreffen. Auch die Schweizer Freestyle-Nationalmannschaft trainiert häufig in Laax. Mit dem Burton European Open findet zudem einer der weltweit grössten Snowboard-Events in Laax statt.

Freestyle in der Halle
Wer nach der Action im Skigebiet noch nicht genug hat, der kann sich in der Freestyle-Halle bei der Talstation weiter austoben. Die alte Tennishalle von Laax wurde so umgebaut, dass dort ein Spielplatz für Freestyler entstanden ist. Zwei grosse Schanzen, Hochleistungstrampoline und eine Skatebowl sind die Hauptattraktionen die man in der Halle findet.

Wer sich noch keine grossen Sprünge im Schnee zutraut, der ist in der Freestyle-Halle sehr gut aufgehoben. Denn dort kann man seine Tricks ohne Risiko üben. Springt man über die beiden Schanzen, dann landet man in einer Schaumstoff-Schnitzelgrube. Es kann also nicht passieren.

Autor/in: Manuel Rothmund