Goldrausch: Im Kurs mit dem Pionier

Wo ausser in den Bunkern der Banken hat die Schweiz Gold im Überfluss? In den Bächen und Flüssen! DRS 3 macht einen Goldwaschkurs am Napf und gibt Tipps für einen gelungenen Goldrauschplausch.

Handarbeit im Fluss: Kursleiter Toni Obertüfer beim Goldwaschen am Napf.
Bildlegende: Handarbeit im Fluss: Kursleiter Toni Obertüfer beim Goldwaschen am Napf. DRS 3 / Claudio Zemp

Vier von fünf Schweizer Bächen und Flüssen enthalten Gold. Mit etwas Wissen, Material und Glück kann man das wertvolle Material einfach einsammeln -  wenn auch nur stäubchenweise.

Als Einstieg empfiehlt sich ein Goldwaschkurs in einer goldreichen Gegend. Zum Beispiel beim Goldwasch-Pionier Toni Obertüfer am Napf oder bei Gold-Gusti in der Surselva. Reich wird man dabei kaum, aber das Goldwaschen ist trotzdem ein spannender Plausch. Selbst ohne Goldfieber gerät man gehörig ins Schwitzen (beim Schaufeln im Bach).

 

Autor/in: Claudio Zemp