Mordfall lösen in der Jungfrau-Region

Tatort Jungfrau ist der erste interaktive Krimi-Event der Schweiz: Mit einer Leiche, acht Verdächtigen und Dutzenden von Hobby-Kommissaren, die über Pfingsten den Mörder suchen.

Sie sind alle verdächtig: In einem Dachstock in Zürich proben Schauspieler ihre Rollen für das grosse Krimi-Wochenende.
Bildlegende: Sie sind alle verdächtig: In einem Dachstock in Zürich proben Schauspieler ihre Rollen für das grosse Krimi-Wochenende.

Gesucht wird der Mörder des 60jährigen Oltner Architekten Thomas Keller, der am 19. September 2012 tot auf der Kleinen Scheidegg vorgefunden wurde.

Hinter Tatort Jungfrau steckt die Zürcher Produktionsfirma Denlo Productions, die sich bisher als Veranstalter von Dinnerkrimis einen Namen gemacht hat. Für den Event-Krimi in der Jungfrau-Region stehen acht professionelle Schauspieler im Einsatz.

Hinweise per SMS
Der Krimi-Event findet am Pfingst-Wochenende, von Samstag bis Montag, in und um Grindelwald, Lauterbrunnen, Wengen und Mürren statt. An 43 verschiedenen Tatorten gibt es Hinweise oder stehen die 8 Verdächtigen Red und Antwort.

Die Geschichte kann auch unerwartete Wendungen nehmen, worüber die Teilnehmer per SMS ins Bild gesetzt werden. Am Pfingstmontag um 12 Uhr sollten sich die zahlreichen Indizien zu einer erdrückenden Beweislast für den Mörder zusammengefügt haben.

Autor/in: Peter Walt