Wakeboarden in der Schweiz – Sommerspass auf dem See

Gerade jetzt im Sommer, wenn es heiss ist und man eigentlich nur in Badehose und Bikini rumläuft,  gibt es nichts schöneres, als an oder auf den See zu gehen. Wem jedoch das normale „Fudi-ins-Wasser halten zu langweilig ist, der sollte Wakeboarden unbedingt mal ausprobieren.

Manuel Rothmund auf dem Wakeboard.
Bildlegende: Manuel Rothmund auf dem Wakeboard. SRf 3

Wie viele Trend- und Freestyle Sportarten hat auch das Wakeboarden den Weg nach Europa und sogar in die Schweiz gefunden. Wie beim Wasserskifahren lässt man sich von einem Boot oder einem Lift durchs Wasser ziehen. Das ganze jedoch nur auf einem Brett. Vergleichbar mit einem Snowboard nur auf dem Wasser.

Im Vergleich zum Snowboarden steckt das Wakeboarden jedoch noch in den Kinderschuhen. Man kann diesen Sport zwar fast an jedem grösseren See der Schweiz ausüben, trotzdem sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Einerseits weil es für die Betreiber mit einem Boot sehr teuer ist und andererseits, weil die Bewilligungen für eine Liftanlage sehr schwierig zu bekommen sind.

Wer im Internet eine Wakeboard-Möglichkeit in seiner Nähe sucht, der wird sicher eine finden. Angebote gibt es zum Beispiel auf dem Vierwaldstättersee, dem Zürichsee oder dem Thunersee.

Und wer sich frühzeitig einen Platz reserviert, dem ist ein nicht alltägliches Sommervergnügen garantiert. Denn Wakeboarden kann ohne Zweifel süchtig machen. Die meisten Leute erzielen schon nach sehr kurzer Zeit erste Erfolge.

Das Suchtpotenzial wird noch gesteigert, da man meistens „nur 15 Minuten am Stück fahren kann. Längere Fahrten sind nur für sehr sportliche Personen zu bewältigen. Doch der Adrenalinschub den man bekommt, führt dazu, dass man sich gleich für die nächste Fahrt anmeldet.

Das Sommervergnügen wird einzig durch die teils happigen Preise getrübt. Eine Fahrt mit dem Boot kann locker bis zu 60 Franken kosten. Deutlich billiger ist es, wenn man sich von einem Lift durchs Wasser ziehen lässt. Doch leider sind fix installierte Liftanlagen nur in der Westschweiz zu finden.

Grundsätzlich lässt sich sagen: Wakeboarden ist ein Sommerspass für Jedermann. Es ist leicht zu lernen, man ist in der Natur, ist sportlich aktiv und hat dazu einen riesen Spass. Und wer über den Preis hinwegsehen kann, der wird den Tag auf dem See nicht so schnell vergessen.