«Aeschbacher»: Mit Kugeln und Draht zum Glück

Alain Schartner hantiert mit Kupferdraht und Lötkolben und lässt daraus Erstaunliches entstehen. Diese Kugelbahnen haben so gar nichts gemeinsam mit den Holzbahnen aus unserer Kindheit. Seine Konstruktionen sind wahre Kunstwerke, die er am Donnerstag bei «Aeschbacher» in der Labor-Bar präsentiert.

Video «Kurt Aeschbacher probiert die Kugelbahn von Alain Schartner aus» abspielen

Kurt Aeschbacher probiert die Kugelbahn von Alain Schartner aus

1:07 min, vom 4.9.2014

Seit 2009 ist Alain Schartner professioneller Kugelbahnbauer. Mit seinem Schritt in die Selbständigkeit macht er ein langjähriges Hobby zum Beruf.

Der Kugelbahn-Virus packte ihn bereits in der Schule, als er im Werken eine Kugelbahn nach den ganz eigenen Vorstellungen bauen konnte.

Alain Schartner am Löten eines Elementes für seine Kugelbahn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alain Schartner bei der Arbeit in seiner Werkstatt. SRF

Jede Kugelbahn ein Kunstwerk

Seither hat ihn die Faszination für die Drahtwerke nicht mehr losgelassen. Alain Schartner tüftelt so lange an seinen ausgeklügelten Konstruktionen, bis die Stahlkugeln durch imposante, eng verschlungene und unerwartete Bahnen rollen.

Jede «Chügelibahn» ist ein Unikat mit fantasievollen Loopings, Sprüngen, Weichen und Klängen, das die Augen von Gross und Klein garantiert zum Leuchten bringt.

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 04.09.2014 22:25

    Aeschbacher
    Auf weiter Flur

    04.09.2014 22:25

    Zu Gast in der Labor-Bar sind Hornist Felix Klieser, Marcel Fässler, Sieger der 24h von Le Mans, Kugelbahnbauer Alain Schartner und Parkwächter Fadri Bott.