«Holiday in Switzerland» (1968)

Die musikalisch-komödiantische Geschichte erzählt die Entwicklung des Schweizer Tourismus, von seinen Anfängen in einer Alphütte bis hin zum Grandhotel. Es ist die erste eigenproduzierte Studioproduktion des Schweizer Fernsehens in Farbe. Mit Ruedi Walter, Margrit Rainer und vielen anderen.

Der komische Bilderbogen «Holiday in Switzerland» aus dem Jahre 1968 ist in doppelter Hinsicht bemerkenswert. Zum einen war es die erste farbige Studioproduktion des Schweizer Fernsehens überhaupt, und sie gewann im selben Jahr die goldene Rose von Montreux.

Hans Gmür verfasste diese nicht ganz ernst gemeinte musikalische Geschichte über die Entwicklung des Schweizer Tourismus gemeinsam mit Max Rüeger. Alles, was damals Rang und Namen hatte, war dabei: Ruedi Walter, Margrit Rainer, Jörg Schneider, Paul Bühlmann, Ines Torelli und Alfred Rasser. Es musizierten die Comedian Harmonics.