«Hello, how is the flow?»

Trotz ihrem fortgeschrittenen Alter wagt sich Schlagersängerin Lys Assia an einen neuen Musikstil ran: Mit 88 steigt sie ins Rapbusiness ein. Und singt eben genau: «Hello, how is the flow?»

1956 war Lys Assia die erste Gewinnerin des Eurovision Songcontests. Noch dreimal versuchte die Grande Dame an diesem Erfolg anzuknüpfen, scheiterte aber jeweils. Jetzt will sie es mit einer Rap-Ballade zusammen mit vier Berner Rappern ein viertes Mal versuchen.

Die Frau hat aber noch anderes zu erzählen als ihre (ewigen) Eurovision-Geschichten. Aufgewachsen ist Lys Assia als Rosa Mina Schärer mit 11 Geschwistern in Zürich. Mit 18 Jahren begann sie gegen den Willen ihrer Mutter, mitten im Zweiten Weltkrieg, ihre Karriere in Frankreich. Zu ihrem Bekanntenkreis zählten Stars wie Edith Piaf oder Josephine Baker.

Lys Assia sitzt am Freitag 9. November am Virus-Küchentisch und plaudert aus dem Nähkästchen über Affären, Hip Hop und die Frage, wann (für sie) genug ist mit Eurovision Song Contest.