Musiktipps aus Sofia

Musik aus Sofia kennt ihr nicht? Das muss sich ändern. Andi Rohrer hat auf seiner Reise nach Bulgarien die Lauscher aufgesperrt und drei Bands entdeckt. Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten und stellen sie euch hier vor.

Ogi 23

Ogi 23 sind die Blink 182 Bulgariens und unter den Teenagern des Landes weltberühmt. Stil: Fun-Punk mit Ska- und Reggae-Einschlägen. Die drei Jungs sind Pioniere in Sachen bulgarisches Songwriting: «Niemand hier macht Punk oder Ska und singt auf Bulgarisch. Kids kommen zu uns und wollen wissen, wie wir auf Bulgarisch texten. Sie haben Mühe damit, weil sie normalerweise einfach englisch-sprachige Hits kopieren», sagen Ogi 23.  

Rubikub

«Ich bin ein Nerd. Ich steh auf nerdy Dinge, wie den Zauberwürfel (Rubik's Cube)», sagt Geri Turyiska. Die Sängerin von Rubikub schreibt Songs in Englisch und Bulgarisch und ist eigentlich auch Radiomoderatorin und hat als Autorin einen Roman und einen Gedichtband veröffentlicht. Geri schreibt nicht nur für ihre Band, sondern für Interpreten aller Art, wie zum Beispiel Ruth Koleva - in Bulgarien ein Star seit der TV-Show «Music Idol». Zur Zeit arbeitet sie an einem neuen, noch unbenannten Elektro-Projekt.

Grafa

Rapper Grafa dominiert Bulgariens Popwelt jenseits des unsäglich populären Turbo-Folk «Chalga»: Während des Besuchs von Andi Rohrer in Sofia hat er beim bulgarischen Musikpreis «bg Radio Awards» massiv Preise abgeräumt und wurde Andi mehrfach als guter Typ empfohlen. Hört mal rein, Rap auf Bulgarisch halt.