Volksmusik-Brunch mit Carina Walker

  • Sonntag, 17. April 2011, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. April 2011, 11:03 Uhr, DRS Musikwelle
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 17. April 2011, 21:00 Uhr, DRS Musikwelle

Mit ihrem Jodellied «Sisch mehr alles eis Ding» hat Carina Walker am Samstagabend das Fernsehpublikum entzückt. Die 11-jährige Walliserin gewann die «Alpenrose 2011». Joël Gilgen begrüsst die überglückliche Siegerin als Gast im Volksmusik-Brunch.

Nachwuchstalent Carina Walker aus Lalden VS hat 2010 beim Folklorenachwuchs-Wettbewerb den Gesamtsieg in der Kategorie Jodeln geholt. Ein Jahr später wurde sie ebenfalls bei «Alpenrose - Die Schweizer Volksmusik-Show» als Siegerin gekürt.
Bildlegende: Nachwuchstalent Carina Walker aus Lalden VS hat 2010 beim Folklorenachwuchs-Wettbewerb den Gesamtsieg in der Kategorie Jodeln geholt. Ein Jahr später wurde sie ebenfalls bei «Alpenrose - Die Schweizer Volksmusik-Show» als Siegerin gekürt. SRF

Sieben Grössen aus der Schweizer Musikszene machten sich auf die Suche nach Volksmusik-Nachwuchskünstlern und wurden fündig. Die von den Paten entdeckten und betreuten Schützlinge kämpften in sieben Kategorien um die Gunst des Fernsehpublikums.

In der Kategorie «Chor und Jodel» hat sich Patin Melanie Oesch für Carina Walker entschieden. Die beiden haben einiges gemeinsam. Beide stammen aus einer passionierten Musikerfamilie. Carina Walker sang bereits mit sechs Jahren im Kinderjodel-Chörli Oberwallis und spielt Schwyzerörgeli.

Sieg für die jüngste Kandidatin

In der SF-Sendung «Alpenrose 2011 - Die Schweizer Volksmusik-Show» trat Carina Walker neben sechs weiteren Kandidatinnen und Kandidaten auf. Am Schluss der Samstagabend-Show stand sie als Siegerin fest, sie hat vom Fernsehpublikum die meisten Stimmen erhalten und wurde mit der «Alpenrose 2011» ausgzeichnet.

Im Volksmusik-Brunch erzählt sie, wie es ihr vor, während und nach der Sendung ergangen ist, weshalb sie so gerne jodelt und welche Pläne sie für die Zukunft hat.

Gespielte Musik

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Thomas Wild