Die Gupfbuebä sind längst keine Buben mehr

Die Gupfbuebä feiern ihr 30-jähriges Bestehen, auch wenn sie zwischenzeitlich eine Spielpause einlegten. Gegründet wurde die Formation 1986 – Dani Häusler war damals gerade mal 12 Jahre alt.

Vier Volksmusikanten mit ihren Instrumenten.
Bildlegende: Die Gründer der Gupfbuebä – Dani Häusler (Klarinette), Dominik Lendi (Kontrabass) und Jörg Wiget (Akkordeon) – werden heute von Ueli Stump am Klavier begleitet. Gupfbuebä

Von 1996 bis 2005 widmeten sich die Gupfbuebä ihren Musikstudien. Danach wurden sie erneut vom Ländlerfieber gepackt. Die inzwischen erwachsenen «Buben» legten ein Comeback hin – und wie.

Volksmusikredaktor Sämi Studer stellt das Jubiläums-Album «30 Jahre im Ländler-Fieber» mit ein paar Kostproben vor.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Sämi Studer