Zum zweiten Mal «2x Fredy»

«2x Fredy» hiess die 2002 erschienene CD der beiden Akkordeonisten Fredy Heinzer und Fredy Reichmuth. Nun haben sich die Beiden im Studio wieder getroffen und das erfolgreiche Konzept mit vielen Eigenkompositionen fortgesetzt. Entstanden ist erneut eine CD mit Akkordeonklängen auf höchstem Niveau.

Zwei Männer sowie eine Frau jeweils mit Handorgel und Mann mit Bass.
Bildlegende: Die beiden Fredys mit musikalischer Unterstützung. zvg

Der Zürcher Oberländer Fredy Reichmuth ist ein gefragter Musiker, welcher auf verschiedenen Instrumenten in den unterschiedlichsten Volksmusik-Formationen mitspielt. Fredy Heinzer hingegen, gebürtig aus Illgau, spielte früher zwar zusammen mit seinem Bruder Sebi in der Kapelle Illgauergruss, tritt heute aber nicht mehr öffentlich auf.

Eigeninitiative

Dies unter anderem, weil er durch die Heirat anfangs der 1990er Jahre seinen Wohnsitz von Illgau nach Appenzell verlegt hat. Seiner Initiative jedoch ist es zu verdanken, dass er sich 2002 mit Fredy Reichmuth zu einer Studio-Formation zusammentat. Nebst vielen Eigenkompositionen von Fredy Heinzer wurden schon damals auch Tänze diverser Altmeister zu neuem Leben erweckt.

Nach 13 Jahren nun «Die Zweite!»

Inzwischen sind wieder etliche neue Kompositionen von Fredy Heinzer, aber auch Fredy Reichmuth entstanden. Und so entschieden sich die beiden Fredys, sich erneut im Tonstudio zu treffen. Und so liegt nun, 13 Jahre nach dem Erstling, wieder eine CD mit vielen Eigenkompositionen vor. Darunter befinden sich auch schon ältere Kompositionen.

Legendäre Unterstützung

Unterstützt werden die beiden Akkordeonisten wie schon bei der ersten CD am Klavier von Nadja Heinzer, einer Nichte von Fredy Heinzer. Am Kontrabass ist der legendäre Bassist Köbi Schiess zu hören. Dieses Quartett rund um die beiden Fredys bietet auf der CD «2x Fredy – Die Zweite!» beste Akkordeonmusik mit vielseitigen Kompositionen.

Und weil die konzertant gespielten Volksmusik-Tänze auf der CD die Zuhörer kaum ruhig sitzen lassen würde man sich wünschen, dass die beiden Fredy nicht nur im Tonstudio, sondern öfters auch auf der Bühne zusammen spielen.

Autor/in: studs, Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer