Wasserwelten – Folge 3

Haiforscherin Ornella Weideli tanzt unter Wasser mit Mantas, Jonas Müller zeigt den Eltern aus Glarus seine Welt, Robert Hansen wird in Grönland für seine Mühen mit einem faszinierenden, aber eisigen Tauchgang belohnt und Agi Uhr taucht mit Tochter Tanja in die winterliche Wasserwelt des Silsersees.

Haiforscherin Ornella Weideli nutzt die Gelegenheit, bei der Seychellen-Insel D'Arros abzutauchen, um Mantas zu beobachten. Sie geht mit den gigantischen Meereskreaturen auf Tuchfühlung und macht Fotos ihrer Bäuche. Anhand dieser kann sie die Tiere später identifizieren und ihre Wanderung nachvollziehen. Auf der Hauptinsel Mahé trifft sie den Schweizer Forscher Karl Fleischmann, der seit vielen Jahren den Zusammenhang zwischen der Vegetation und dem Wasserhaushalt der Seychellen erforscht.

Jonas Müller, der im indonesischen Tauchparadies von Raja Ampat lebt, wurde von einer einheimischen Famillie «adoptiert». Deren jüngster Sohn, der auf den Namen Jonas getauft wurde, ist für den Schweizer fast wie ein eigener Sohn. Kurz darauf holt der 28-Jährige seine Eltern ab, die den weiten Weg von Glarus zurückgelegt haben. Beim gemeinsamen Essen und Schnorcheln werden Erinnerungen wach.

In Ostgrönland macht sich Robert Hansen bereit, um in eisige Gefilde abzutauchen. Mit der meterdicken Eisschicht, die erst abgetragen werden muss, hat er aber nicht gerechnet. Nach stundenlanger Mühe wird der Multimediajournalist und Fotograf jedoch für seine Arbeit belohnt, mit wunderbaren Einblicken in die arktische Welt unter Wasser.

Adelrich Uhr, der umtriebige Tauchinstruktor aus dem Zürcher Oberland, ist mit Tochter Tanja unterwegs zum Silsersee. Zum ersten Mal taucht sie bei eisigen Temperaturen ab und ihr stolzer Vater kann ihr das Ice-Diving-Brevet überreichen.