Lucerne Festival im Sommer: Musik zum Hören und Schauen

«Spiegel» von Friedrich Cerha: ein gewalttätiger Klangrausch. Ein ganzer, homogener Klangkörper dreht sich.

Portrait Friedrich Cerha
Bildlegende: "Spiegel" von Friedrich Cerha am Lucerne Festival. Imago / Rudolf Gigler

Keine Stimme, keine Orchestergruppe ragt hervor und dominiert. Klingt ähnlich wie die «Atmosphères» von György Ligeti, die etwa um dieselbe Zeit entstanden sind und das selbe Phänomen beschreiben: Einen derartigen Grad von Destruktion aber nach vielen Jahren fleißiger serieller Konstruktion hatte bisher noch keiner zu verwirklichen gewagt. Cerha ist vielleicht noch erbarmungsloser, nackter und archaischer.Friedrich Cerha: Spiegel I–VII

Orchester der Lucerne Festival Academy
Matthias Pintscher, Leitung

Konzert vom 28. August 2017, KKL Luzern

Redaktion: Florian Hauser