Musiques en été: Sommernachtsmusik aus der Romandie

Das Sommerfestival aus dem Innenhof des Genfer Stadthauses atmet südliche Atmosphäre.Südfranzösisches und Spanisches vermischen sich in der lauen Genfer Sommerluft, fehlen nur noch die Schwalben, die durch die abendlichen Lüfte ziehen!

Schwalbe in der Dämmerung
Bildlegende: Das Sommerfestival in Genf bietet südliche Atmosphäre. imago / Camera4 / Jim

Keiner hat die Sehnsucht nach dem Süden überzeugender in Musik verpackt als George Bizet, der als Franzose, der es nie bis nach Spanien geschafft hat, doch die perfekte spanische Ambiance kreiert - mit seiner unsterblichen «Carmen». Oder auch mit den beiden provenzalisch angehauchten Arlésienne-Suiten.
Spanisches im Blut (oder zumindest Baskisches) hatte dafür Maurice Ravel: Sein berühmtes Klavierkonzert in G-Dur wird in diesem Konzert vom jungen russischen Pianisten Denis Kozhukhin gespielt, Preisträger des Queen Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel.

Georges Bizet: Ouvertüre zur Oper «Carmen»
Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur
Georges Bizet: L'Arlésienne. Suite Nr. 1
Georges Bizet: L'Arlésienne. Suite Nr. 2

Orchestre de la Suisse Romande
Kazuki Yamada, Leitung
Denis Kozhukhin, Klavier

Konzert vom 2. Juli 2017, Cour de l'Hôtel de Ville, Genève

Redaktion: Norbert Graf