Solsberg Festival: Von russischer Seele

Ganz dem neueren russischen Repertoire für Cello und Klavier ist das Rezital von Sol Gabetta und Bertrand Chamayou gewidmet. Es skizziert in grossen Zügen den Kosmos der russischen Musik im 20. Jahrhundert.

Sergei Rachmaninows Cello-Sonate von 1901 lebt ganz in der üppigen Tonsprache der Spätromantik. Betont schlicht und karg hält Dmitrij Schostakowitsch dagegen seinen Liederzyklus «Aus jiddischer Volkspoesie» (1948, hier in instrumentalen Versionen), in dem  jiddische Volksmelodien anklingen. Zwischen grimmig-ernst und sarkastisch-ironisch pendelt dagegen seine Cellosonate op. 40 (1934), eines der Meisterwerke des Repertoires. 

 

Sol Gabetta, Violoncello
Bertrand Chamayou, Klavier

Dmitrij Schostakowitsch: Aus jiddischer Volkspoesie op. 79: Drei Lieder (instrumental)
Dmitrij Schostakowitsch: Cellosonate d-moll op. 40
Sergej Rachmaninow: Cellosonate g-Moll op.19 

 

Konzert vom 22./23. Juni Kirche Olsberg