Verbier Festival: Trio in Starbesetzung

Grosse Musikernamen, die sich im kleineren, intimeren Kreis wiederfinden: Das ist eine der Ideen des Verbier Festivals. In diesem Konzert sind es der Geiger Ilya Gringolts, der Cellist Truls Mørk und der Pianist Daniil Trifonov.

Truls Mørk mit seinem Cello.
Bildlegende: Der Cellist Truls Mørk. Stéphane De Bourgies And Virgin Classics

Jeder der drei Musiker verfolgt seine eigene, erfolgreiche Solistenkarriere. Wenn sie aber in Verbier eintreffen, soll auch Zeit sein sich auszutauschen. Im Rahmen von Kammermusik zum Beispiel. Das Walliser Bergdorf ist bekannt dafür, dass sich hier die bekannten Namen der Klassikszene gleich mehrere Tage Zeit lassen, um miteinander musikalischen Kontakt aufzunehmen (und natürlich auch nicht-musikalischen). Und dass hier Begegnungen möglich sind, die die Musiker schätzen, weil nämlich nicht jeder nur auf Durchreise ist.

Die vorliegende Kombination verspricht spannend zu werden: Der Russe Daniil Trifonov, einer der meistgehypten Jungpianisten der letzten Zeit, dann der Geiger Ilya Gringolts, der auch mit seinem eigenen Streichquartett regelmässig kammermusikalisch unterwegs ist, und der Norweger Truls Mørk, seit Jahren einer der herausragenden Cellisten unserer Zeit. Alle drei sind sie Musiker von aussergewöhnlicher Intensität.

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 «Geistertrio»
Franz Schubert: Klaviertrio Es-Dur D 897 «Notturno»
Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8

Ilya Gringolts, Violine
Truls Mørk, Violoncello
Daniil Trifonov, Klavier

Konzert vom 31. Juli 2015, Kirche Verbier

Redaktion: Norbert Graf