Der Nebel-Killer

Fährt man im Winterhalbjahr bei einer Hochdrucklage von Basel nach Zürich oder nach Bern, dann trifft man immer wieder auf das gleiche Phänomen: zuerst sonnig, ab dem Aargau Richtung Zürich oder Bern neblig. Warum ist das so?

Kurzerklärung: Die Mulde Mittelland füllt sich mit kalter Luft, welche von den Alpen herab strömt, da kalte Luft schwerer ist als wärmere. Die Luft ist so kalt, dass sie in der Mulde zu Nebelluft kondensiert, somit herrscht im Mittelland Nebel.

Schwappt die Nebelluft über die niedrigere Jurakante zwischen dem Oberbaselbiet und dem Fricktal, dann mischt der darüber fliessende Luftstrom trockenere Luft aus den höher gelegenen Luftschichten in die Luft nördlich des Juras ein - der Nebel löst sich auf. Dieses Phänomen heisst Möhlin-Jet und wird von Jan Eitel in der Wetterbox erklärt.

Redaktion: Jan Eitel