Die maskierte Kaltfront

Eine Kaltfront zieht durch und danach wird es milder. Da kann doch etwas nicht stimmen? Doch, wenn es sich um eine «maskierte» Kaltfront handelt.

Herr Ettlin aus Altbüron (LU) wundert sich, dass die Meteorologen von einer Kaltfront sprechen, obwohl es bei ihm danach milder wird. Der Grund dafür liegt in den winterlichen Inversionslagen, bei denen sich im Flachland ein sogenannter Kaltluftsee bildet. Eine Kaltfront bringt meist kräftigen Westwind, welcher diese bodennahe Kaltluft wegbläst. Es wird also im Flachland trotz Kaltfront milder, in der Höhe bringt die Kaltfront dagegen den erwarteten Temperatursturz.

Autor/in: Jürg Zogg, Moderation: Michael Brunner, Redaktion: SRF Meteo