El Nino – wenn das Pazifikwetter Kopf steht

Während einer El Nino-Phase ändert das Wetter im Pazifikraum drastisch. In trockenen Regionen fällt Regen, feuchte Regionen leiden unter Trockenheit. Doch das pazifische Phänomen hat auch globale Auswirkungen.

Pazifik im Sturm
Bildlegende: Alles anders: El Nino stellt das Pazifikwetter auf den Kopf. Keystone

Die Einflüsse eines El Nino-Events sind weitreichend. El Nino ändert nicht nur die Witterungsbedingungen im Pazifikraum, er hat unter anderem auch einen Einfluss auf die Fischerei oder die Häufigkeit von Hurrikanen im Atlantik. Die Wetterbox erläutert die Vielfältigkeit des Phänomens und der Zusammenhang zu saisonalen Wetterprognosen.

Redaktion: Claudia Stocker