Warum ist das Herbstwetter so wechselhaft?

Im Herbst erreichen uns vermehrt Störungen und bringen oft einen schnellen Wechsel zwischen Wolken, Regen und sonnigen Abschnitten. Dafür verantwortlich sind die grösser werdenden Temperaturunterschiede zwischen Norden und Süden.

Wenn es im Herbst im Norden wegen des tieferen Sonnenstandes rasch kälter wird, verschiebt sich die Frontalzone weiter nach Süden. Als Frontalzone bezeichnet man den Bereich zwischen der kalten Polarluft und der warmen Subtropenluft. Tiefdruckgebiete entstehen und wandern entlang der Frontalzone. Wenn dieses Förderband nun im Herbst weiter nach Süden vorankommt, erreichen uns dadurch vermehrt Tiefdruckgebiete und ihre Fronten.

Autor/in: Luzian Schmassmann, Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: SRF Meteo