Wieviel Regen gab es 2018?

2018 wurde als sehr trocken wahrgenommen, da im Sommerhalbjahr wenig Regen fiel. Dieses Defizit wurde aber vom 1. und vom 4. Quartal praktisch wettgemacht. Es fielen etwa 1400 Millimeter oder insgesamt 57'807 Mia. Liter.

2018 fielen etwa 96 Prozent des üblichen Niederschlages, was ungefähr 1400 Millimetern entspricht. Trocken war es vor allem während der Sommermonate, wobei zwischen der atmosphärischen und der terrestrischen Trockenheit unterschieden werden muss. Die atmosphärische Trockenheit wird primär am Niederschlag gemessen, die terrestrische Trockenheit wird auch noch durch die Temperaturen, die Luftfeuchtigkeit und den Wind mitbestimmt. 2018 trocknete es im Sommer extrem aus. Dies war nicht nur eine Folge des fehlenden Niederschlages, sondern auch der hohen Temperaturen und der starken Bise, die den Boden extrem austrockneten.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: SRF METEO