Windet es in der Nacht stärker?

Die Stürme «Lolita», «Petra», Sabine» und «Tomris» beschäftigten uns im letzten Monat. Herr Baumgartner aus Schaan/FL ist aufgefallen, dass stürmische Winde meistens in der Nacht in Hochform kommen. Er fragt sich, ob seine Annahme stimmt und ob klimatische Ursachen dafür verantwortlich sind.

Starker Wind verweht Wasser aus dem Brunnen.
Bildlegende: Starker Wind verweht Wasser aus dem Brunnen. SRFAugenzeuge R. Kläy

Wind ist eine gerichtete Bewegung der Luft und entsteht durch Temperaturgegensätze. Grundsätzlich weht der bodennahe Wind in der Nacht schwächer als tagsüber, weil sich die Luftschichtung durch fehlende Sonneneinstrahlung stabilisiert. Diese Wetterbox macht sich auf die Suche nach den stärksten Windspitzen der letzten Wochen. Traten sie in der Nacht auf und wenn ja, weshalb?

Autor/in: Jürg Ackermann, Moderation: Michael Brunner, Redaktion: SRF Meteo