Premiere für das neue SRF-Quiz mit Sven Epiney

Als erstes Kandidatenteam von «Wir mal vier» tritt Familie Rossi aus dem thurgauischen Tobel an. Vater Martin, 53, ist Elektriker; Mutter Angela, 49, amtiert in Schulen als Zahnputzfee; Sohn Marco, 25, ist gelernter Strassenbauer; und Sohn Dario, 22, arbeitet als Kaufmann in einer Bank.

Nun zeigt es sich, ob sie genügend Wissen, Risikofreude und taktisches Geschick mitbringen, um gemeinsam zu gewinnen.

Bei «Wir mal vier» muss eine vierköpfige Familie fünf Stufen mit jeweils vier Fragen überstehen, um am Ende zur grossen Finalfrage zu gelangen. Auf jeder Stufe wird um einen Wunschpreis der Familie gespielt - beispielsweise vom Smartphone über ein Velo bis hin zu Luxusferien. Auch bei der grossen Finalfrage kann das Team seinen selbst gewählten Hauptpreis gewinnen, etwa ein Traumauto.