Zum Inhalt springen

Wir mal vier Sendungsporträt

Ein vierköpfiges Team muss fünf Stufen mit jeweils vier Fragen überstehen, um am Ende zur grossen Finalfrage und zum Maximalgewinn von 100'00 Franken zu gelangen. Spielfreudige Rateteams sind eingeladen, sich zu bewerben.

Sven Epiney drückt auf den Buzzer bei «Wir mal vier»
Legende: Sven Epiney drückt auf den Buzzer bei «Wir mal vier» SRF/Mirco Rederlechner

In der dritten Staffel des Montagsquiz spielen die Kandidaten nicht mehr um Sachpreise, sondern um Geld. Nach jeder Runde kann das Team entscheiden, ob sie weiterspielt oder mit dem bisher erspielten Geld nach Hause geht. Wer alle fünf Runden übersteht und somit 20 Quizfragen richtig beantwortet hat, gewinnt 25'000 Franken. In einem entscheidenden Finale kann dieser Betrag mit einer einzigen Quizfrage noch vervierfacht werden. Die glücklichen Gewinner gehen dann mit 100'000 Franken nach Hause - liegt man falsch, verliert man alles.

Besonders spannend wird es immer dann, wenn der neue Veto-Joker zum Einsatz kommt. Ein Teammitglied, das gerade nicht an der Reihe ist, kann ins Spielgeschehen eingreifen, wenn sich der spielende Kandidat vermeintlich auf dem Holzweg befindet. Mit einem Buzzer erlöst man sein Teammitglied und übernimmt die eigene Verantwortung für die Frage und somit für den Verbleib im Spiel.

Bewerben Sie sich jetzt

Bei «Wir mal vier» tritt in jeder Sendung ein Team an. Dieses setzt sich immer aus vier Mitgliedern zusammen. Das kann eine Familie sein, Arbeitskollegen oder Kandidaten mit einer speziellen Gemeinsamkeit.

Das Mindestalter für die Kandidatinnen und Kandidaten beträgt sechzehn Jahre.

Interessierte Familien können sich unter srf.ch/wirmalvier für ein Casting anmelden.

Casting

Bewerben Sie sich jetzt auf srf.ch/wirmalvier