Bedrohte Forscher

  • Samstag, 24. Mai 2014, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 24. Mai 2014, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 24. Mai 2014, 14:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 24. Mai 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 25. Mai 2014, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 25. Mai 2014, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 25. Mai 2014, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 25. Mai 2014, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 26. Mai 2014, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 26. Mai 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bedrohte Forscher

    Ideen und Macht das verträgt sich schlecht, sagt der Jurist und Menschenrechtler Robert Quinn. Er weiss, wovon er spricht: Quinn leitet die Organisation Scholars at Risk Wissenschaftler in Gefahr. Scholars at Risk hilft Gelehrten, die wegen ihrer Ideen, ihrer Forschung bedroht werden.

    Weltweit sorgen willkürliche Regierungen, aber auch fanatisierte Gruppierungen dafür, dass Scholars at Risk die Arbeit nicht ausgeht. Seit kurzem haben sich auch einige Schweizer Universitäten dem internationalen Hochschul-Netzwerk angeschlossen.

    Thomas Häusler

  • Anne Glover über Horizon 2020

    Die Europäische Union hat seit der Annahme der Masseneinwanderungsinitative die Verhandlungen über die Forschungszusammenarbeit mit der Schweiz gestoppt.

    Wie verärgert ist die EU wirklich? Was liegt ihr an der Zusammenarbeit mit der Schweiz was die Forschung betrifft? Wir haben mit Anne Glover, der Wissenschaftlichen Chefberaterin der Europäischen Kommission, gesprochen.

    Daniel Theis

  • Ein Nervenkostum für Zärtlichkeit

    Woher kommt es eigentlich, dass wir sanftes Streicheln als angenehm und schön empfinden, während andere Berührungen kaum Emotionen in uns auslösen? Dafür sind ganz spezielle Nervenzellen in unserer Haut verantwortlich, die ausschliesslich dann reagieren, wenn wir in der richtigen Geschwindigkeit, bei der richtigen Temperatur und mit dem richtigen Druck berührt werden. Ein Netz aus «Kuschelnerven» zieht sich über unseren Körper.

    Katrin Zöfel

  • Glückliche Maus im Hamsterrad

    Was bei Käfigtieren nach neurotischem Verhalten aussieht, ist es nicht: Rennen im Laufrad macht kleinen Tieren Spass. Das konnten Forscher mit einem Laufrad in einem Hausgarten zeigen: Ihre Kamera zeigte Mäuse, Ratten und sogar Frösche, die aus freien Stücken im Laufrad rannten.

    Oft taten sie das regelmässig, jeweils rund eine Minuten lang.

    Weitere Meldungen: Psychische Probleme sind schlimmer für die Gesundheit als Rauchen. Und: E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung.

Moderation: Odette Frey, Redaktion: Pascal Biber