«Bibel der Psychiatrie»: Schreibt die Pharma mit?

  • Samstag, 28. April 2012, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 28. April 2012, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 28. April 2012, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 28. April 2012, 20:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 29. April 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 29. April 2012, 6:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 29. April 2012, 19:30 Uhr, DRS 2
    • Sonntag, 29. April 2012, 22:36 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 30. April 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 30. April 2012, 4:33 Uhr, DRS 4 News

Beiträge

  • «Bibel der Psychiatrie»: Schreibt die Pharma mit?

    Wer die Diagnose Depression, ADHD oder Angststörung erhält, zeigt eine Reihe von klar definierten Symptomen. Welche dies sind, steht in der sogenannten «Bibel der Psychiatrie». Diese wird derzeit überarbeitet.

    Die Krux dabei: Viele der beteiligten Wissenschaftler bekommen Geld von Pharmaunternehmen.

    Zum Beispiel die Diagnose Depression: Als Symptome gelten etwa anhaltende Niedergeschlagenheit, Interessenlosigkeit, Gefühle der Wertlosigkeit oder häufige Todesgedanken.

    Welche Kriterien eine psychische Krankheit genau ausmachen, und welche psychischen Krankheitsbilder es überhaupt gibt, das steht in zwei dicken Büchern. Eines davon ist das «Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders DSM» - auch «Die Bibel der Psychiater» genannt.

    Pascal Biber

  • Lego-Männchen im Wandel der Pädagogik

    Kinder spielen oft mit Produkten, die der Fantasie von Erwachsenen entsprungen sind. Der dänische Spielzeugforscher Thore Björnvig hat den Einfluss der Erwachsenen auf Spiele der Kinder untersucht - am Beispiel von Lego und dessen Weltraum-Bausätzen.

    Es war eine Verzweiflungstat: Als sich die Firma Lego in den 1970er Jahren in einer Krise befand, setzten die Hersteller auf Technik und Raumschiffe. Statt nur Spielsteine auf den Markt zu bringen, versuchte Lego nun auch, eine Geschichte zu verkaufen.

    Dies jedoch widersprach der damaligen Firmenphilosophie, die besagte: Kindern sollte beim Spielen möglichst viel offen gelassen werden. Legos «Space»-Programm beschritt neue Wege und orientierte sich unter anderem am Kino-Blockbuster «Star Wars».

    Katharina Bochsler

  • Kälber streicheln für zartes Fleisch

    Schweizer Forscher fanden heraus: Gibt man Kälbern nach ihrer Geburt ein paar Streicheleinheiten extra, geben sie 10 Monate später messbar zarteres Fleisch.

    Diese Erkenntnisse liefern Forschende von der ETH Zürich und vom Forschungsinstitut für Biologischen Landbau FIBL in Frick. Was es damit auf sich hat und wie gross der Zusatzaufwand für die Bauern ist: Patrik Tschudin hat vor Ort nachgefragt.

    Patrik Tschudin

Moderation: Christian Heuss, Redaktion: Pascal Biber