Der Weltklimarat IPCC in der Kritik

  • Samstag, 6. Februar 2010, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 6. Februar 2010, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 6. Februar 2010, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 6. Februar 2010, 22:06 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 6. Februar 2010, 23:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 7:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 19:30 Uhr, DRS 2
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 23:33 Uhr, DRS 4 News

Die Kritik am Weltklimarat IPCC reisst nicht ab, seit im letzten Klima-Bericht mehrere Fehler entdeckt wurden. Statt den Vorwürfen auf den Grund zu gehen, hatte der Vorsitzende des IPCC, Rajendra Pachauri, die Fehler zuerst abgestritten.

Weitere Themen:

15 Jahre kontrollierte Heroinabgabe.

Warum bei Süssigkeiten der Darm schlauer ist als die Zunge.

Beiträge

  • Drogen vom Staat - ein Erfolgsmodell

    In den 1980er-Jahren schockierten Bilder von verwahrlosten Heroinsüchtigen im Zürcher Platzspitz die Schweiz. Massnahmen waren gefragt. Eine davon war die kontrollierte Abgabe von Heroin an Schwerstsüchtige. Ein wagemutiger Schritt.

    15 Jahre später ist die Heroinabgabe auch gesetzlich abgestützt mit der definitiven Verankerung im Betäubungsmittelgesetz. Die kontrollierte Heroinabgabe war auch aus Sicht der Medizin eine Pionierleistung - die inzwischen weltweit kopiert wird.

    Was macht die legale und kontrollierte Abgabe einer Droge so erfolgreich?

    Maya Brändli

  • Der Darm hat den besseren Geschmackssinn

    Der Darm hat nicht nur eigene Geschmacksrezeptoren, er schmeckt sogar Süssigkeiten differenzierter als unsere Zunge. Das haben Forscher am Unversitätsspital Basel herausgefunden.

    Während auf der Zunge Zucker und künstliche Süssstoffe gleich als süss eingestuft werden, kann der Darm unterscheiden, ob da wirklich Kalorien mitgeliefert werden oder nicht.

    Patrik Tschudin

  • Muss der Chef des Klimarates gehen?

    Es war äusserst peinlich, als in den letzen Wochen Schlampereien und Fehler entdeckt wurden im hochangesehenen Bericht des Klimarats IPCC. Noch bedenklicher war aber das Verhalten des IPCC-Chefs, des Inders Rajendra Pachauri.

    Pachauri verspottete seine Kritiker als Voodoo-Wissenschaftler, statt den Vorwürfen seriös nachzugehen. Darunter litt nicht nur sein eigenens Image, Pachauri droht für den Weltklimarat zur Hypothek zu werden. Und das zu einem Zeitpunkt, wo in der Klimapolitik wichtige Weichen gestellt werden sollten.

    Die Frage an Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler: Müsste Pachauri nicht zurücktreten?

    Odette Frey