Die Welt ein kleines bisschen verbessern

  • Samstag, 14. März 2020, 7:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 14. März 2020, 7:06 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 14. März 2020, 9:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 14. März 2020, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 14. März 2020, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. März 2020, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. März 2020, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. März 2020, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. März 2020, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. März 2020, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 15. März 2020, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 16. März 2020, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. März 2020, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. März 2020, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. März 2020, 5:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Wissen hat einen Preis: Schweizer Hochschulen bezahlen jährlich etwa 70 Millionen Franken, um Zugriff auf die neusten wissenschaftlichen Publikationen zu erhalten. Den Preis für diese Abonnements verhandeln die Hochschulen hinter verschlossenen Türen – obwohl sie dabei öffentliches Geld ausgeben.

Menschenmenge in der einzelne Gesichter mit einem Viereck markiert sind
Bildlegende: imago images / Reporters

Einer, der sich an diesem intransparenten Vorgehen stört, ist Christian Gutknecht. Der Wirtschaftsinformatiker investiert seit Jahren viel Zeit und Geld, damit die Hochschulen genauer Auskunft geben über ihren Umgang mit öffentlichem Steuergeld. Das Porträt eines Hartnäckigen.

Ausserdem:
Automatische Gesichtserkennung funktioniert immer besser – hat aber Schattenseiten.

Und: 
Das Wichtigste aus der Woche zur Ausbreitung des Corona-Virus.

Korrektur:
Uns ist bei der Aufzeichnung des aktuellen Wissenschaftsmagazins leider ein Fehler unterlaufen: Bezüglich Schulschliessungen nahm die Spanische Grippe in den USA insbesondere in den Städten St. Louis, Missouri, und Pittsburgh (nicht Philadelphia), Pennsylvania, einen unterschiedlichen Verlauf. St .Louis schloss früh zu Beginn der Spanischen Grippe-Welle seine Schulen, während Pittsburgh mit Massnahmen zögerte. In der Folge stiegen die Ansteckungen und Todesfälle in Pittsburgh viel schneller und deutlicher an als in St.Louis. Link zu der Studie (Link).
In Philadelphia, Pennsylvania, nahm die Spanische Grippe ebenfalls einen dramatischen Verlauf: trotz Warnungen seitens der Ärzteschaft führte die Stadt noch nach dem Ausbruch der Grippe-Epidemie eine grosse Parade ab. Schätzungsweise 200'000 Menschen kamen bei diesem Anlass zusammen - nur gerade 72 Stunden später waren die Spitäler der Stadt bereits überfüllt.

Redaktion: Cathrin Caprez