Emotionen regulieren mit dem Prinzip Achtsamkeit

  • Samstag, 27. März 2010, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 27. März 2010, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 27. März 2010, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 28. März 2010, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 28. März 2010, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 28. März 2010, 19:30 Uhr, DRS 2
    • Sonntag, 28. März 2010, 23:33 Uhr, DRS 4 News

Das Konzept der Achtsamkeit stammt aus fernöstlichen Meditationsformen. Die bewusste Form der Selbstwahrnehmung soll helfen, die eigenen Emotionen zu regulieren. Dies zeigt eine neue Studie der Universität Zürich.

Weiter in der Sendung:

Vitamin C und andere Antioxidantien gelten als krebsvorbeugend. Eine neue Analyse stellt den Stoffen allerdings ein schlechtes Zeugnis aus.

Wie lässt sich die Qualität von Forschung messen? Nobelpreisträger Richard Ernst von der ETH Zürich zweifelt an Rankings von Universitäten.

Mehr im Internet: wissenschaft.drs.ch

Beiträge

  • Achtsamkeit hilft, Emotionen zu regulieren

    Im Alltag gleiten wir, oft wie von Autopiloten gesteuert, durchs Leben - ein modernes Leiden. Eines der wirksamsten Mittel dagegen wurde bereits vor Jahrhunderten entwickelt: Das Prinzip heisst Achtsamkeit.

    Das Konzept stammt aus fernöstlichen Meditationsformen. Es ist eine bewusste und wertungsfreie Form der Selbstwahrnehmung, die der Emotionsregulation dient. In der Therapie von Menschen mit Angst- und Persönlichkeitsstörungen erweist sich Achtsamkeit denn auch als zuverlässiger Wirkfaktor.

    Wie diese Wirkung zustande kommt und wie wenig es braucht, seine Emotionen zu regulieren, das zeigen Forschende der Universität Zürich in einer Studie mit Hirnbildern. Diese wurde jüngst in der Fachzeitschrift Neuroimage publiziert.

    Katharina Bochsler

  • Nobelpreisträger zweifelt an Uni-Rankings

    Die Aussagen von Universitätsrankings sind beschränkt - davon ist Richard Ernst, Chemiker an der ETH Zürich, überzeugt. Obwohl der Nobelpreisträger an der Hochschule mit dem besten Rating der Schweiz arbeitet, zweifelt er am Sinn eines solchen Wettbewerbs.

    Mit Richard Ernst hat sich Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler unterhalten. Er fragte den Professor: Warum die Zweifel an einem solchen Ranking?

  • Vitamin C zwischen Wissenschaft und Marketing

    Umstritten ist, ob Vitamin C und andere Antioxidantien vor Krebs und Herzkrankheiten schützen. Eine Analyse der europäischen Lebensmittelbehörde stellt den Stoffen nun ein schlechtes Zeugnis aus. Hersteller von Säften und Pillen kümmert dies wenig.

    Trotz den Ergebnissen der EU-Nahrungsmittel-Sicherheitsbehörde EFSA wollen Lebensmittelproduzenten weiter mit Antioxidantien werben. Dabei bauen sie auf das gesunde Image der Antioxidantien in der Öffentlichkeit.

    Patrik Tschudin

Redaktion: Odette Frey