Neue Bauernregel: Ungepflügt ist nicht ungepflegt

  • Samstag, 1. Mai 2010, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 1. Mai 2010, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. Mai 2010, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 1. Mai 2010, 20:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 2. Mai 2010, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 2. Mai 2010, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 2. Mai 2010, 6:03 Uhr, DRS 4 News

Erosion findet auch auf Schweizer Äckern statt. Eigentlich gäbe es ein Anbauverfahren, das davor schützt: der Anbau ohne Pflug. Aber vor allem soziale Konventionen verhindern, dass er sich durchsetzt.

Weiter in der Sendung:

Italien untersucht seine Unterwasservulkane, darunter der riesige Monte Marsili

Ausstellung in Berlin zeigt Humboldts Reisetagebuch und sein Feldbuch und was sie erzählen.

Mehr im Internet: wissenschaft.drs.ch

Beiträge

  • Bauern ohne Pflug: das Mittel gegen Erosion?

    Erosion auf Schweizer Äckern ist für Schäden an Strassen und Häusern verantwortlich. Dagegen gäge es ein einfaches Mittel: der Anbau ohne Pflug. Nun haben Wissenschaftler untersucht, warum so wenige Bauern auf den Pflug verzichten.

    Das interdisziplinäre Forschungsprojekt unter Leitung der Universität Bern ging der Frage nach, warum so wenige Bauern auf den Pflug verzichten. Und was man tun kann, um dem pfluglosen Anbau zum Durchbruch zu verhelfen.

    Thomas Häusler

  • Italien erforscht seine unbekannten Vulkane

    Nebst Island gibt es auch in Italien noch aktive Vulkane. Aetna und Vesuv sind gut erforscht - doch im Norden und im Süden Siziliens befinden sich noch 13 weitere Vulkane: Sie liegen im Meer unter Wasser und sind nur wenig erforscht. Das soll sich jetzt ändern.

    Der italienische Zivilschutz hat angekündigt, ab nächster Woche die 13 unheimlichen Riesen im Thyrrenischen Meer neu zu erforschen. Als erstes Land der Welt will Italien die unterseeischen Vulkane permament überwachen.

    Nadja Fischer

  • Berliner Botaniker feiern mit Humboldt

    Der botanische Garten und das dazugehörige Museum in Berlin-Dahlem feiern ihr 100-jähriges Bestehen. Das Jubiläum steht im Zeichen von Humboldt: Seit dem 23. April ist die Sonderausstellung «Humboldts grüne Erben» zu sehen.

    Erstmals seit dem Tod Alexander von Humboldts (1769-1859) liegen in einer Vitrine wieder das Reisetagebuch und das Feldbuch seiner Amerikareise beieinander.

    Das Feldbuch, das alle Notizen zu den in Südamerika gesammelten Pflanzen enthält, ist eine Leihgabe aus dem Muséum National d'Histoire Naturelle in Paris. Das Tagebuch befindet sich in Privatbesitz in Berlin. Öffentlich zu sehen waren beide Kostbarkeiten der neuzeitlichen Naturgeschichte noch nie.

    Konrad Lindner