Neuropolis: mit Hirnsimulation an die Weltspitze

  • Samstag, 16. Juni 2012, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 16. Juni 2012, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 16. Juni 2012, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 16. Juni 2012, 20:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 17. Juni 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 17. Juni 2012, 3:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 17. Juni 2012, 6:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 17. Juni 2012, 11:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 17. Juni 2012, 19:30 Uhr, DRS 2
    • Sonntag, 17. Juni 2012, 22:36 Uhr, DRS 4 News

Beiträge

  • Neuropolis: mit Hirnsimulation an die Weltspitze

    Neuropolis heisst das zukünftige Hirnforschungs-Zentrum der ETH Lausanne und den Universitäten Lausanne und Genf. 105 Millionen Franken soll das neue Zentrum kosten. Kritiker allerdings beurteilen das Projekt als spekulativ und einseitig.

    Mit dem Projekt entsteht in den nächsten Jahren in der Romandie eines der grössten Hirnforschungszentren der Welt. Etwa 1000 Wissenschaftler werden sich in dieser «Neuro-Stadt» mit dem menschlichen Gehirn beschäftigen.

    Jüngst wurden die Pläne für dieses ambitiöse Unternehmen in Lausanne vorgestellt. Herzstück der Forschungsinitiative ist ein Supercomputer zur Simulation des menschlichen Gehirns. Doch genau an diesem Forschungsansatz scheiden sich die Geister.

    Christian Heuss

  • Bioplastik aus Krabben

    Forscher an der Harvard-Universität haben einen ungewöhnlichen Plastikersatz entwickelt: Ein Bioplastik, der nicht erdölbasiert ist - sondern der aus weggeworfenen Krabbenschalen und Seidenproteinen gewonnen wird.

    «Shrilk» nennt sich dieses Material, eine Neuschöpfung aus den englischen Wörtern «Shrimp» und «Silk». Shrilk ist ein hochwertiges Material und biologisch abbaubar.

    Ob es auf dem Markt aber je eine Chance hat, ist dennoch fraglich. Der «grüne Kunststoff» wartet trotz Nachfrage noch immer auf den grossen Durchbruch.

    Anita Vonmont

  • Klima: Amerikaner wollen sich nicht wandeln

    Bald tagt in Rio die internationale Konferenz für Nachhaltige Entwicklung - Rio+20. Ein zentrales Thema wird auch der Kimwandel sein. Doch was halten eigentlich «normale Bürger» vom Klimawandel - allen voran die Menschen in den USA, einem Staat, in dem viele Politiker den Klimawandel bezweifeln?

    Madeleine Amberger

Moderation: Christian Heuss, Redaktion: Christian Heuss