Was die Informatik in Hollywood zu suchen hat

Sie ist erst 31 Jahre alt, Professorin an der ETH Zürich, und ausgezeichnet mit ziemlich allen Preisen, die es in ihrem Metier überhaupt gibt. Olga Sorkine heisst die junge Frau und ihre Forschungen fliessen in die 3-D-Animationsfilme Hollywoods ein.

Olga Sorkine hat einen grossen wissenschaftlichen Traum. Sie möchte für ihre Kinder dereinst am Computer mit einfachen Strichen das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf zeichnen können. In 3D und ohne zeitliche Verzögerung. Damit revolutioniert sie die Art, wie Programme Formen und Bewegungen von Figuren berechnen.

Folge 5 der Reihe «Grosse Träume der Wissenschaft»

Autor/in: Maya Brändli