«Mama Africa» - Miriam Makeba im Filmdokument

Ihr Jahrhunderttalent hat Miriam Makeba nicht vor härtesten Schicksalsschlägen bewahrt. Aus ihrer Heimat vertrieben, glücklos in der Liebe, musste sie auch noch ihre einzige Tochter und zwei Enkel begraben. In 34 Jahren Exil verdiente sie sich dennoch den einzigartigen Titel «Mama Africa».

Mit zahlreichen Originalaufnahmen aus dem ganzen Lebenslauf Makebas ehrt Mika Kaurismäkis Film die immer noch grösste Musikerin Afrikas vier Jahre nach ihrem Tod.

Gespielte Musik

Moderation: Peter Walt, Redaktion: Marianne Berna