Zum Inhalt springen
Inhalt

Zambo «Am liebsten würde ich gegen Arsenal in London spielen»

Die 3. Klasse aus dem Schulhaus Allenmoos in Zürich hat sich mit der Europa League befasst und will wissen, wie es sich für einen Fussballer anfühlt, gegen die besten Mannschaften aus Europa zu spielen.

Alain Nef nach dem Abschlusstraining in Zürich vor dem Leverkusen Match
Legende: Die 3. Klasse aus dem Schulhaus Allenmoos in Zürich nimmt es wunder, wie es sich für einen Fussballer anfühlt, gegen die besten Mannschaften aus Europa zu spielen. Deshalb hat «Zambo» den Verteidiger aus Zürich in einem Training abgepasst und ihm im Auftrag der Klasse aus dem Schulhaus Allenmoos die brennendsten Fragen zur Europa League gestellt. SRF

Patrick (8): Wie fühlt es sich an, gegen die besten Fussballmannschaften aus Europa zu spielen?
Alain Nef: Es ist natürlich immer ein Traum, gegen die besten Mannschaften zu spielen und sich zu messen. Ich glaube, das ist das Ziel von jedem Fussballer.

Nabiha (8): Gegen welche Mannschaft würdest du am liebsten spielen, wenn der FC Zürich aus der Gruppenphase kommt in der Europa League?
Das kommt darauf an, wer sonst noch weiterkommt. Es gibt ja viele Gruppen, in denen die Mannschaften in die K.-o.-Runde kommen wollen. Aber am liebsten würde ich gegen Arsenal in London spielen. Ich habe schon gegen viele grosse Mannschaften gespielt, aber noch nie gegen Arsenal. Es wäre schön, einmal in England spielen zu dürfen.

Angela (9): In der Europa League reist ihr oft. Was sind die drei wichtigsten Sachen, die du mitnimmst?
Wir dürfen nicht viele Sachen mitnehmen. Das Wichtigste ist eigentlich das Necessaire und die Zahnbürste fürs Zähneputzen natürlich. Ansonsten nimmt der Materialwart alles mit.

Christopher (9): Du spielst als Verteidiger. Was ist besonders schwer an deiner Position und was macht besonders Spass?
Die Position des Verteidigers ist ziemlich heikel. Wenn du einen Fehler machst, landet der Ball meistens im Tor, wenn der Torhüter den gegnerischen Angriff nicht stoppen kann. Als Verteidiger hast du eine ziemlich grosse Verantwortung, aber das gehört dazu. Wichtig ist, das Spiel und die Gegner gut zu lesen. Das heisst, dass du abschätzen kannst, wo der Ball ungefähr hinkommt und was die Stärken des Gegenspielers sind und genau das macht mir sehr Spass, also das Lesen des Spiels quasi.

Simon (9): Der FC Zürich hat die ersten drei Spiele der Europa League gewonnen. Wie habt ihr das geschafft?
Wenn du grosse Gegner bezwingen willst, musst du zusammen als Mannschaft auftreten. So kannst du dann meistens stärker spielen, unerwartet Vorteile für deine Mannschaft herausholen und dann sogar mit etwas Glück auch gegen bessere Gegner gewinnen.

Wanda (9): Beim letzten Europa-League-Spiel wurde dein Trainer ziemlich wütend. Wie bleibst du cool und entspannt?
Ich habe in der Vergangenheit schon viele Erfahrungen gesammelt. Unser Trainer ist nun mal ein Emotionaler. Das gehört dazu, wenn das Team gewinnen und Erfolg haben will. Ich konzentriere mich dann einfach auf mein eigenes Spiel und schalte die Worte meines Trainers im Hintergrund ab – ausser natürlich die, die wichtig für mich sind. Wenn's dann ziemlich Rund geht, dann hast du ja auch noch Gegenspieler auf dem Feld, an denen du vieles rauslassen kann – aber natürlich nur mit fairen und sportlichen Mitteln.

Champions League und Europa League

Es gibt zwei europäische Turniere, in denen sich die besten Fussballmannschaften aus Europa gegeneinander messen: die Champions League und die Europa League. Zurzeit sind zwei Schweizer Teams mit dabei, die Berner Young Boys in der Champions League und der FC Zürich in der Europa League.

In der Champions League spielen in der Regel alle Meister einer Liga, also zum Beispiel der Schweizer Meister (aktuell sind das die Berner Young Boys) gegen den Meister der deutschen Bundesliga gegen den spanischen Meister gegen den englischen Meister und so weiter. Die Europa League ist die zweithöchste Liga. Dort spielen die Mannschaften, die den Cup gewonnen haben (im Moment ist das der FC Zürich).

Der Cup ist etwas Anderes als eine Meisterschaft. Die Meisterschaft kennst du veilleicht aus dem Fussballclub deines Dorfes. Dort spielen die Teams jedes Wochenende gegen eine andere Mannschaft. Wer am meisten Spiele am Ende einer Saison gewinnt, wird Meister. Der Cup-Sieger ist fast wie ein Sieger eines Grümpelturniers. Dort spielst du gegen jede Mannschaft nur einmal und wenn du gewinnst, kommst du eine Runde weiter und am Schluss gewinnt das Turnier, wer sich im Final behaupten kann.

Alain Nef

Alain Nef
Legende:SRF

Alain Nef ist 36 Jahre alt und spielt seit fünf Jahren für den FC Zürich. Dort ist er in der Position des Verteidigers. Er verhindert, dass die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielen kann. Übrigens hat er mit seiner Mannschaft die ersten drei Spiele in der Gruppenphase der Europa League gewonnen und grosse Mannschaften wie Bayern Leverkusen geschlagen. Wenn der FC Zürich noch eines von den kommenden drei Spielen gewinnt, kommen sie weiter in der Gruppenphase.