Elf wissenswerte Fakten über das Schweizer Eishockey

Eishockey ist nach Fussball der beliebteste Sport der Schweiz. Höchste Zeit also, den schnellen Sport auf dem Glatteis genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die neue Eishockey-Liga hat begonnen und deshalb packen wir die Gelegenheit am Schopf und liefern dir elf Fakten zum Schweizer Eishockey:

1. Wie funktioniert Eishockey?

Der EVZ im Jahr 1978 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Eishockey treten fünf Feldspieler und ein Torwart auf einer Eisfläche gegeneinander an. Ziel des Spiels: Den Puck in das gegnerische Tor schiessen. Spielzeit: 3 x 20 Minuten. Keystone

2. Welche Mannschaften spielen in der National League?

Die Mannschaften der Saison 2017/18 und ihre Anzahl Meistertitel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Mannschaften der Saison 2017/18 und ihre Anzahl Meistertitel. SRF Zambo

3. Woraus besteht ein Puck?

Eine Illustration eines Pucks Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Puck muss aus vulkanisiertem Gummi hergestellt sein. Vulkanisiert heisst, dass der Gummi mit Druck und Hitze widerstandsfähig gemacht wird. In der Regel ist er schwarz. Pixabay

4. Was ist der Unterschied zwischen der Erwachsenen- und Kinder-Liga?

Die Antwort auf diese Frage kenn Amélie, «Zambo»-Mitglied Amika:

Amélie erklärt den Unterschied Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zudem spielen Kinder mit weicheren Pucks, die Erwachsenen mit Hartgummischeiben. Und die Mannschaften sind gemixt. SRF Zambo

5. Welche Turniere gibt es?

Team Canada gewinnt den Spengler-Cup 2017 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: An internationalen Turnieren wie beim Spengler-Cup spielen Vereine aus aller Welt gegeneinander, an einer WM die Nationalmannschaften. Die höchste Schweizer Liga: National League. SRF

6. Was ist ein Playoff-Bart?

Hockeyspieler mit Playoff-Bart Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zu den Playoffs lassen sich die Spieler und manchmal auch die Coaches und Betreuer einen Bart bis zum Tag des Ausscheidens oder der Meisterfeier wachsen. Das soll Glück bringen. Keystone

7. Schweizer Hockeyspieler in der NHL

Über 40 Schweizer haben schon in der besten Eishockey-Liga der Welt, in der NHL, gespielt. Zurzeit sind es 17 Spieler, die in den USA und Kanada um den Meistertitel kämpfen. Acht von ihnen stellen wir dir hier vor:

8. Die wichtigsten Erfolge der Schweizer Nati

Die Schweizer Eishockeynationalmannschaftgewinnt Silber an der WM 2013 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft konnte sich 2013 als Vize-Weltmeister an der WM in Schweden und Finnland behaupten. Das gelang ihr das letzte Mal im Jahr 1935. Keystone

9. Das sind die grössten drei Eisstadien der Schweiz

Einblick von oben ins volle Berner Stadion während einem Eishockey-Spiel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 17'131 Plätze und somit das grösste Stadion: PostFinance-Arena (SC Bern) | Platz 2: Hallenstadion (ZSC, 13'000) | Platz 3: Patinoire de Malley (Lausanne HC, 10'300) Keystone

10. Warum ist das Spielfeld in den USA anders als in Europa?

Ein Trainer hält eine Spielfeldmappe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nordamerikanische Spielfelder bertragen durchschnittlich 61 x 26 Meter, Europäische rund 60 x 30 Meter. Weil Amerikaner mit «Fuss» statt «Metern» messen, gibt es diesen Unterschied. Keystone

11. Wie gut kennen sich Eishockeyspieler mit Religion aus?

Ziemlich gut, so viel sei schon mal gesagt. Das beweist zumindest der HCD-Hockeyspieler Andres Ambühl bei «Die Prüfung». Er muss nämlich die Religionsprüfung von «Zambo»-Mitglied Paeule lösen:

Video «Andres Ambühl und die Religionsprüfung» abspielen

Andres Ambühl und die Religionsprüfung

2:54 min, aus Die Prüfung vom 13.9.2017