Zum Inhalt springen
Inhalt

Zambo In fünf Schritten zum Nati-Spieler

Nur gerade 23 Fussballer haben es in die Schweizer Nationalmannschaft geschafft. Fussballprofis gibt es in der Schweiz natürlich viele mehr. Hier erfährst du, wie du Nati-Spieler werden und an die WM fahren kannst.

Schritt 1: Spiel in einem Fussballverein!

Wenn du gerne Nati-Spielerin oder -Spieler werden willst, solltest du in einem Fussballverein spielen. In deiner Wohnregion gibt es bestimmt einen Club, der für dich in Frage kommt. Tipp: Finde heraus, was deine Lieblingsposition (zum Beispiel Sturm oder Goal) ist. Dann kannst die dich im Training gezielt dort verbessern.

Wir haben «Zambo»-Hörer Yann (vorne im Bild) begleitet. Er spielt Fussball bei den B-Junioren im Team Regio Affoltern am Albis.
Legende: Wir haben «Zambo»-Hörer Yann (vorne im Bild) begleitet. Er spielt Fussball bei den B-Junioren im Team Regio Affoltern am Albis. SRF

Schritt 2: Der erste Schritt zum Profi

Der Fussball in der Schweiz ist sehr gut organisiert. Je nach Alter spielst du in einer anderen Stärkeklasse. Du hast vielleicht auch schon von A- oder D-Junioren gehört. Das ist die Aufteilung nach Alter:

Stärkeklassen im Juniorenfussball

A-Junioren:
17- 19 Jahre
B-Junioren:
15 - 17 Jahre
C-Junioren:
13 - 14 Jahre
D-Junioren:
11 - 12 Jahre
E-Junioren:
9 - 10 Jahre
F-Junioren:
7 - 8 Jahre
G-Junioren:
5 - 6 Jahre

Wenn du nun etwa zwölf Jahre alt bist und aussergewöhnlich gut spielst, wirst du früher oder später jemandem aus dem Juniorenspitzenfussball vom Schweizerischen Fussballverband auffallen. Der spricht dann mit deinen Trainern und deinen Eltern und fragt, ob du in einem Leistungszentrum in deiner Region spielten möchtest. So kannst du einen ersten Schritt in den Profisport wagen.

Schritt 3: Juniorenauswahl der Nationalmannschaft

Du bist nun in einer regionalen Auswahl und im Juniorenspitzensport angekommen. Jetzt geht es darum, noch besser zu werden. Unter den Zuschauern am Spielfeldrand sitzen immer wieder Trainer von Juniorennationalmannschaften, die sich nach jungen Talenten umschauen.

Das sind die derzeitigen Spieler der U17-Fussballnationallmannschaft der Schweiz.
Legende: Das sind die derzeitigen Spieler der U17-Fussballnationallmannschaft der Schweiz. Keystone

Wenn den Trainern gefällt, wie du spielst, bieten sie dich vielleicht ins Nati-Camp auf.

Schritt 4: Das Nati-Camp

Das Nati-Camp findet jeweils kurz vor einer Weltmeisterschaft statt. Beim Camp geht es darum, dass du in einer kleinen Auswahl unter die besten 23 kommst. Der Trainer oder die Trainerin entscheidet dann anhand deiner Leistung im Training und von Testspielen, ob du an die WM mitfliegen darfst.

Nati-Trainer Vladimir Petkovic (link) überlegte sich hier im letzten Trainingslager in Lugano noch, welche Spieler er nach Frankreich an die EM2016 mitnehmen wolle.
Legende: Nati-Trainer Vladimir Petkovic (links im Bild) überlegte sich hier im letzten Trainingslager in Lugano noch, welche Spieler er nach Frankreich an die EM2016 mitnehmen wolle. Keystone

So erging es Timm Klose aus der «Zambo»-Webserie «Die Prüfung». Nationaltrainer Vladimir Petkovic hatte ihn in einigen Freundschaftsspielen aufgeboten, sich dann aber gegen einen Stammplatz in der Nati für Klose entschieden.

Legende: Video Timm Klose macht «die Fliege» abspielen. Laufzeit 02:57 Minuten.
Aus Die Prüfung vom 12.06.2018.

Schritt 5: Das Aufgebot für das Turnier inklusive Flugticket!

Wenn du im Nati-Camp in die engere Auswahl kommst, fliegst du mit der ganzen Nationalmannschaft an ein Turnier. Juhu! Allerdings: Auf dem Feld spielen bekanntlich nur elf Sportler. Es kann also gut sein, dass du einige Spiele auf der Ersatzbank verbringst, bis du dann zum ersten Mal zum Einsatz kommst und dein Können zeigen kannst.