Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schulen zu wegen Coronavirus Kleines Virus, grosse Aufregung

Weltweit erkranken Menschen am Coronavirus, auch in der Schweiz. Der Bundesrat hat darum beschlossen, dass alle Schulen bis am 4. April geschlossen bleiben. Zudem sollen alle Menschen in der Schweiz möglichst zuhause bleiben.

Das Coronavirus hat sich in den letzten Wochen in der Schweiz rasant verbreitet. Damit das nicht so schnell weitergeht, hat der Bundesrat bis am 4. April alle Schulen geschlossen. Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen - also zum Beispiele Eishockeymatches oder grosse Feste - sind im Moment verboten.

Zudem bittet die Regierung die Menschen in der Schweiz nur nach draussen zu gehen, um Lebensmittel einzukaufen oder zum Arzt zu gehen.

Auch ist es jetzt wichtig, etwa zwei Meter Abstand zu allen Menschen zu halten, die nicht mit dir zusammenwohnen. So kann die schnelle Ausbreitung des Virus verlangsamt werden. Wenn nämlich zu viele Menschen aufs Mal krank sind, hat es zu wenig Platz in den Spitälern.

Für Kinder ist es nicht gefährlich

Die Ärztin Christa Relly vom Kinderspital Zürich hat am 2. März in der Radiosendung von «Zambo», Link öffnet in einem neuen Fenster deine Fragen beantwortet:

Willst du mit anderen reden?

Im «Zambo»-Treff gibt es ganz viele Blogs von anderen Kindern und «Zambo»-Moderatorinnen und Moderatoren, wo du dich austauschen und erzählen kannst, wie es dir geht.

Dir ist langweilig?

Informationen können sich ändern

Das Coronavirus ist ein neues Virus. Forscher und Forscherinnen endecken deshalb immer wieder neue Informationen zur Ansteckung oder zum Verlauf der Krankheit. Deshalb informiert auch der Bundesrat laufend, was sich gerade ändert.

SRF Zambo