Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wissen «Warum wird der Salat «lampig», wenn ich ihn mit Sauce mische?»

«Die Salatsauce kommt erst kurz vor dem Essen an den Salat» - bestimmt hast du diesen Satz auch schon gehört. Wenn du nämlich die Salatsauce zu früh zum Salat gibst, wird er ziemlich schnell weich und schmeckt nicht mehr so lecker. Aber wieso eigentlich? Kinderreporterin Livia zeigt es dir.

Das brauchst du:

  • Eine Karotte
  • destilliertes Wasser aus der Drogierie
  • Salz
  • zwei Schälchen

So funktioniert's:

Livia im Labor
Legende: SRF
  1. Schneide zwei Scheiben von der Karotte ab
    Die beiden Scheiben sollten ungefährt einen halben Zentimeter breit sein. Wichtig ist, dass die beiden Scheiben ungefähr gleich gross sind.
  2. Bereite das Salzwasser vor
    Dafür füllst du etwa einen Deziliter destilliertes Wasser in einen Becher und gibst einen Teelöffel Salz dazu. Rühre dann so lange um, bis sich das Salz im Wasser aufgelöst hat.
  3. Fülle zwei Schälchen mit dem Wasser
    Nimm zwei kleine Schälchen und fülle das erste Schälchen mit destilliertem Wasser, das andere mit deinem Salzwasser aus dem Becher.
  4. Lege die Karottenscheiben in das Wasser
    Lege je eine Scheibe in die Schälchen. Merke dir gut, in welches Wasser du welche Scheibe gelegt hast. Jetzt wartest du drei Minuten.
  5. Nimm die Karottenscheiben wieder aus dem Wasser
    Was stellst du fest? Die Karottenscheibe, die im destillierten Wasser lag, ist immernoch saftig und hart. Diejenige Karottenscheibe, die im Salzwasser lag, ist jetzt labbrig und weich.

Was ist hier passiert?

Damit du das Experiment verstehst, muss du zwei Dinge wissen:

  • Eine Karotte besteht zu einem grossen Teil aus Wasser und Salz.
  • Wasser wird vom Salz angezogen. Das heisst, es geht immer dorthin, wo am meisten Salz vorhanden ist.
Darstellung Salz Karotte
Legende: SRF

Im destillierten Wasser gibt es kein Salz - in der Karotte hingegen schon. Das Wasser wird also vom Salz in der Karottenscheibe angezogen. Diese saugt sich sozusagen mit destillierten Wasser voll und ist deshalb hart und saftig.

Im Salzwasser gibt es deutlich mehr Salz als in der Karotte. Das Wasser wird also aus der Karottenscheibe gezogen und sammelt sich im Salzwasser. Die Karotte ist deshalb schlabbrig und weich.

Was hat das jetzt mit dem Salat zu tun?

Salat
Legende: Pixabay

In unserem Experiment ist die Karotte sozusagen der Salat. Das Salzwasser ist die Salatsauce - denn auch in diese würzt du meistens mit Salz. Wenn du also die Salatsauce zu früh zum Salat hinzugibst, wird das Wasser aus den frischen Salatblättern gezogen, und der Salat wird «lampig». Darum gilt: Die Salatsauce immer erst kurz vor dem Essen hinzugeben!

Hast du alles verstanden? Wenn nicht, dann melde dich doch bei Livia, «Zambo»-Mitglied Lilu im Treff oder schreibe ihr eine Nachricht.