Wenn es gruselig wird...

Zu Halloween ist es bei «Zambo» ziemlich unheimlich. Manchmal kann es aber auch zu viel werden mit der Angst. Was dann? Unser Gefühlsexperte Stefan von Wartburg weiss Bescheid.

Es ist das Normalste der Welt, hin und wieder Angst zu haben. Das findet auch der Gefühlsexperte Stefan von Wartburg. Er arbeitet bei einer Kinderstiftung und beantwortet uns allerlei Fragen zum Thema.

Zusatzinhalt überspringen

Stefan von Wartburg ist einer von vielen Stimmen hinter der Telefonnummer 147. Er unterstützt junge Menschen bei Sorgen, Problemen oder Fragen.

SRF «Zambo»: Halloween steht vor der Tür. Und auch wir senden das Hörspiel «Wald der Puppen», andererseits die Gruselgeschichte von «Zambo»-Mitglied svenj4. Warum sind gruselige Zeiten und Geschichten so beliebt?
Stefan von Wartburg: Viele Gruselgeschichten sind so spannend erzählt, dass fast kein Wegkommen möglich ist.

Warum höre ich trotzdem hin, obwohl es mir Angst bereiten könnte?
Das ist wegen der Neugier. Du willst vielleicht unbedingt wissen, wie eine Geschichte ausgeht und kannst trotz deiner Angst nicht weghören.

Ich weiss ja, dass die Geschichte erfunden ist. Warum habe ich trotzdem Angst?
Das mit dem echt oder unecht ist so eine Sache. Während dem Hören bin ich ja so fest in der Geschichte drin und vergesse dabei automatisch, dass es erfunden ist. Je mehr Fantasie du hast, desto lebhafter scheint dir eine Geschichte. Es ist ja schön, wenn du dich so fest in etwas reindenken kannst.

Oft bleiben gruselige Bilder noch lange in Erinnerung. Was dann?
Es hilft, wenn du darüber redest. Darüber hinaus ist es auch nützlich, dein Gefühl zum Beispiel in ein Tagebuch zu schreiben. Du kannst auch zeichnen oder malen, was dir genau Angst macht.

Wie reagiert mein Körper, wenn ich Angst habe?
Körperlich kann es sein, dass du ins Schwitzen kommst, Bauchschmerzen hast, leicht zitterst oder nicht mehr so frei atmen kannst. Vielleicht musst du plötzlich aus dem Nichts weinen.

Hast du noch einen Tipp zum Schluss?
Je mehr du zum Beispiel an einem furchteinflössenden Hund in deinem Quartier vorbeigehst, desto schneller kannst du deinen Schreck überwinden. Das ist einfacher gesagt als getan, ich weiss. Aber denk daran...

«  Angst ist das Normalste der Welt. Wichtig ist, dass du deine Angst nicht unterdrückst. Besser ist es, wenn du versuchst, damit umzugehen. »

Jetzt du!

Was tust du, wenn du Angst hast? Sag es uns hier im Blog von Anna.