«Die Apartheid war allgegenwärtig»

  • Samstag, 8. Februar 2020, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 8. Februar 2020, 10:03 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 8. Februar 2020, 15:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 8. Februar 2020, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 9. Februar 2020, 10:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 9. Februar 2020, 13:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 9. Februar 2020, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 9. Februar 2020, 21:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Vor 30 Jahren kam Nelson Mandela frei, nach fast drei Jahrzehnten in Haft als politischer Terrorist. Die Freilassung war ein Meilenstein hin zum Ende der Apartheid in Südafrika. In der Zeitblende erzählt der Anti-Apartheid-Aktivist Chris Fannin von diesem Kampf und seinen Begegnungen mit Mandela.

Nelson Mandela verlässt mit seiner Frau Winnie das Victor Verster Gefängnis, 11. Februar 1990.
Bildlegende: Nelson Mandela verlässt mit seiner Frau Winnie das Victor Verster Gefängnis, 11. Februar 1990. Keystone

Am 11. Februar 1990 war ganz Südafrika auf den Beinen: Nelson Mandela, der Kopf der Protestbewegung ANC, wurde nach 27 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und damit definitiv vom politischen Terroristen zum Nationalhelden. Wie sah der jahrzehntelange Kampf gegen das rassistische Regime in Südafrika aus? Davon erzählt der Südafrikaner und Anti-Apartheid-Aktivist Chris Fannin, der sich von seiner Wahlheimat Chur aus über Jahrzehnte für ein freies und demokratisches Südafrika eingesetzt hat. Zudem analysiert die Journalistin Leonie March, die in Durban lebt, wie viel Apartheid heute noch in Südafrika zu spüren ist.

Autor/in: Maj-Britt Horlacher