Ein Berner Bauerndorf schreibt Weltgeschichte. Unfreiwillig.

  • Samstag, 12. September 2015, 13:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 12. September 2015, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 12. September 2015, 15:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. September 2015, 10:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. September 2015, 13:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 13. September 2015, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 14. September 2015, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 14. September 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 16. September 2015, 15:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 20. September 2015, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News

September 1915: Sozialistische Revolutionäre aus ganz Europa treffen sich in Zimmerwald bei Bern zu einer geheimen Friedenskonferenz. Das Bauerndorf kommt zu Weltruf, tut sich damit aber lange schwer und kämpft, sogar mit Gesetzen, gegen die Erinnerung.

Zu sehen ist ein Ausschnitt aus der Berner Tagwacht, die das Zimmerwald-Manifest publiziert hat.
Bildlegende: Das Zimmerwald-Manifest, gedruckt in der Berner Tagwacht. Quelle: aus dem Buch «Zimmerwald und Kiental» (Chronos-Verlag)

Warum ist es Zimmerwald so schwer gefallen, mit der Tatsache klarzukommen, dass dort ein sozialistisches Weltereignis stattgefunden hat? Und welche Bedeutung hat die Konferenz bis heute? Im Gespräch: Julia Richers, Buchautorin, Historikerin an der Universität Bern.

Autor/in: Daniel Eisner