«Ein riesiger See ist einfach verschwunden - das ist eindrücklich»

  • Mittwoch, 28. November 2018, 10:17 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 28. November 2018, 10:17 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 28. November 2018, 11:47 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 1. Dezember 2018, 9:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 1. Dezember 2018, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Dezember 2018, 7:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Dezember 2018, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Noch in den 1970er-Jahren war der Aralsee in Zentralasien der viertgrösste See der Welt. Heute ist er praktisch ausgetrocknet, das meiste Wasser wurde für die Landwirtschaft abgezapft. Die Geschichte des Aralsees zeigt exemplarisch auf, wie der Mensch eine gigantische Ökokatastrophe angerichtet hat.

Zu sehen sind Schiffswracks am Rand des ausgetrockneten Aralsees.
Bildlegende: Schiffswracks am Rand des ausgetrockneten Aralsees. Thomas Häusler, SRF

Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler war in diesem Jahr in Zentralasien unterwegs. Im Gespräch zeigt er auf, wie es heute in der riesigen Gegend um den Aralsee aussieht, welche weiteren Konflikte und Gefahren für die Umwelt drohen, und was getan wird, um diese Entwicklung zu bremsen.

Autor/in: Daniel Eisner