Sprachenstreit in Kärnten: Jörg Haiders Geist spukt wieder

Im österreichischen Bundesland Kärnten leben 13'000 Menschen, die auch Slowenisch sprechen. In der neuen Verfassung werden sie ausdrücklich erwähnt, auch ihnen gelte «die Fürsorge des Landes». Der Kärtner ÖVP passt dieser Satz gar nicht. Der Streit reisst alte Wunden auf.

Jörg Haider steht auf einem Hebekran und wechelt die Beschriftung auf einer blauen Autobahntafel aus, aus «Ljubliana» wird «Slowenien» (2002).
Bildlegende: Jörg Haider hielt damals nichts von der Zweisprachigkeit in Kärnten (2002). Keystone

Autor/in: Hans Ineichen, Moderation: Hans Ineichen