«Viele Hotels haben seit Jahren nicht mehr investiert»

Die Pyramide von Gizeh, eine Nilfahrt zu den Tempelanlagen in Luxor oder nach Sharm al-Sheikh ans Rote Meer - Ägyptens Sehenswürdigkeiten lockten einst Massen von Touristen an. Doch seit dem arabischen Frühling von 2011 steckt das Land in einer tiefen Krise und auch die Touristen bleiben weg.

Touristen machen vor den Pyramiden von Gizeh ein Selfie mit dem Smartphone.
Bildlegende: Aktuell fehlen sie: Touristen, die vor den Pyramiden von Gizeh ein Selfie machen wollen Keystone

Darüber haben wir mit Astrid Frefel, einer Schweizer Journalistin, die in Kairo arbeitet und gerade erst im oberägyptischen Luxor war, gesprochen.

Autor/in: Romana Costa, Redaktion: Romana Costa