Zustand der britischen Presse nach dem Abhörskandal

  • Mittwoch, 14. Januar 2015, 10:17 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 14. Januar 2015, 10:17 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 14. Januar 2015, 11:47 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 14. Januar 2015, 15:47 Uhr, Radio SRF 4 News

Der Skandal um die illegalen Abhörpraktiken von britischen Zeitungsreportern hat ab 2011 hohe Wellen geworfen in Grossbritannien. Reporter, Chefredakteure und nicht zuletzt Verlagschefs standen am Pranger. Die gesamte britische Zeitungsbranche geriet in Verruf.

Ein Protestierender hält vor dem High Court in London Marionettenfiguren von Rupert Murdoch und David Cameron hoch.
Bildlegende: Proteste gegen Rupert Murdoch nach Bekanntwerden des Abhörskandals bei «News of the World». Keystone

Ging es zunächst noch hauptsächlich darum, dass Reporter sich illegal in die Handy-Anrufbeantworter von Prominenten gehackt hatten, standen zunehmend auch die Verstrickungen der Polizei und der Politiker in der Kritik. In der Folge wurde die Zeitung «News of the World» eingestellt, es gab Prozesse und gross angelegte Untersuchungen.

Und heute? Welche Spuren hat das alles bei der britischen Presse hinterlassen? Wenig Spuren, stellt unser Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth fest.

Autor/in: Barbara Peter